Schlagworte zur Gesundheit
des Universitätsklinikums
Carl Gustav Carus

Wirbelsäulendeformitäten

Die Wirbelsäule kann neben dem Verschleiß vielfache jugendliche und erworbene Deformitäten durchmachen. In Kindheit und Jugend treten sehr häufig die Scheuermann´sche Erkrankung und das Wirbelgleiten auf. Die Seitverbiegung der Wirbelsäule – Skoliose – ist seltener, hat aber wegen ihrer schweren gesundheitlichen Folgen eine besondere Bedeutung. Es wird hier die konservative Therapie mit Orthesen und Physiotherapie durchgeführt und wissenschaftlich begleitet. In schweren Fällen führen vordere oder hintere Skolioseoperationen oder auch neue mitwachsende Systeme zur Korrektur zu kosmetisch und medizinisch guten Ergebnissen. Ebenso existieren verschleißbedingte Wirbelgleit- oder Skolioseerkrankungen beim alternden Menschen, die operativ beseitigt werden können.