Schlagworte zur Gesundheit
des Universitätsklinikums
Carl Gustav Carus

Aids

Steht für Acquired Immune Deficiency Syndrome und beschreibt eine fortschreitende Störung des Immunsystems bis zu dessen Zerstörung. Ausgelöst wird AIDS durch eine Infektion mit dem HI- Virus , der vor allem durch Intimkontakte oder Blutübertragungen weiter gegeben wird. Die HI-Viren lassen sich bislang noch nicht im Körper abtöten, doch zumindest lässt sich das Auftreten aller AIDS-Symptome inzwischen durch moderne Medikamente deutlich herauszögern, was die Lebenserwartung und - qualität der Infizierten steigert.

Weltweit lebten Ende 2008 rund 33 Millionen HIV -positive Menschen, etwa 2,7 Millionen Neuinfektionen  kamen im Verlauf des Jahres hinzu. Über zwei Millionen Menschen sterben jährlich an den Folgen von HIV/AIDS, über 650 davon in Deutschland.

Voraussichtlicher Anteil von HIV/AIDS-Infektionen unter Erwachsenen zwischen  15 und 49 Jahren in 2008  Quelle: UNAIDS